starting business IDEENWETTBEWERB 2020 - Die Gewinner stehen fest

created by Paul-Robert Meinicke / Wettbewerb


Es ist soweit! Heute Abend hatten wir als Gründungsservice starting business zum ersten Mal die Ehre innovative und erfolgsversprechende Ideen aus der Leibniz Universität Hannover im Rahmen unseres IDEENWETTBEWERBS auszuzeichnen. In einer digital abgehaltenen Preisverleihung mit den Gewinnerteams wurden solche Ideen prämiert, aus denen Geschäftsmodelle entstehen können.

Das Einreichen der Idee war für alle Studierenden, wissenschaftlich Mitarbeitenden und Alumni (bis fünf Jahre nach Abschluss) der LUH bis zum 15.11.2020 um 23:59 Uhr in Form einer Ideenskizze möglich. Unabhängig davon, ob der Hintergrund der Idee kulturell, sozial oder technisch ist, hatten doch diejenigen besonders gute Chancen, die ein Problem identifiziert haben und dieses wissenschaftlich fundiert für möglichst viele Menschen lösen wollen. Die Qualität ihrer Ideen mussten die Bewerber in den Punkten Problemlösung und Nutzen, Markt und Konkurrenz sowie Realisierbarkeit unter Beweis stellen. Dazu wurden ihnen Fragen gestellt wie: Wo liegt der konkrete Vorteil Ihrer Idee gegenüber alternativen Produkten/Dienstleistungen auf dem Markt?, Wie schätzen Sie die Chancen und Risiken der Umsetzung Ihrer Idee ein?, Was wird zur Umsetzung Ihrer Idee voraussichtlich benötigt?, oder auch: Inwiefern würde der Gewinn des Ideenwettbewerbs bei der Ideenentwicklung helfen?

Obwohl durchaus zahlreiche vielversprechende und spannende Bewerbungen eingereicht wurden, konnten nicht alle auch mit einem Preis ausgezeichnet werden. Allerdings wurde allen Teilnehmenden eine kostenlose umfassende Beratung zur weiteren Entwicklung ihrer Vorhaben angeboten. Die sechs Ideen, die aber nach eingehender Beratung der Jury sich die Auszeichung im Rahmen des IDEENWETTBEWERBS verdient haben, wurden heute Abend im Rahmen einer digital abgehaltenen Siegerehrung prämiert.

Es folgen die Platzierungen der Gewinner.


Der 1. Platz geht an ToolingSim! Die Idee einer neuartigen Simulationssoftware zur Auslegung von Zerspanwerkzeugen und hochproduktiven Produktionsprozessen, welche eine wesentlich höhere Berechnungsgeschwindigkeit bietet und dadurch leistungsfähigere Werkzeuge und Prozesse erschließt, zeigt großes Potenzial auf. Perspektivisch kann die Software auch zur Online-Prozessüberwachung eingesetzt werden. Mit dieser Idee sichert sich das Team die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 1.500 €! Herzlichen Glückwunsch! Öffnet externen Link in neuem FensterHier gibt es weitere Infos zum Gewinnerteam.


Platz 2 gewinnt das Team von KiteBoat!
Das inflatable KiteBoat ist ein aus aufblasbarem Drop-Stich-Material gefertigter Bootsrumpf, der von einem Kitesurfschirm gezogen wird. Dieses neuartige Sportgerät soll Elemente des Kitesurfens und des Segelns miteinander vereinen. Es ermöglicht die Ausübung des Kitesports zu zweit, bei schwachem Wind, das Zurücklegen großer Distanzen mit Gepäck sowie das einfache Erlernen der Kitekontrolle. Wir gratulieren zum Preisgewinn von 1.000 €!

 


Den 3. Platz teilen sich DIGICON und R50!
DIGICON ist der digitale Baustoffprüfer zur automatisierten, quantifizierbaren und vereinfachten Ermittlung der Frischbetoneigenschaften bei der Annahmeprüfung auf der Baustelle. Die App-Lösung basierend auf Methoden der künstlichen Intelligenz zur nachhaltigen Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen Betonbaus gewinnt den dritten Platz mit einem Preisgeld von 500 €! Weitere Infos gibt es Öffnet externen Link in neuem Fensterhier. Ebenfalls mit Platz drei und einem Preisgewinn von 500 € wird das Team von R50 prämiert, welches eine Plattform bietet, auf der Produkte aus einem 50 km-Umkreis transparent und bestellbar angeboten werden. Damit sollen die regionale Landwirtschaft und kurze Lieferwege im Sinne der EU-FarmtoFork-Strategie gestärkt werden, um eine wertschätzende und klimapositive Landwirtschaft zu gestalten. Der Transport erfolgt dabei emissionsneutral, so dass ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird. Öffnet externen Link in neuem FensterHier gibt es weitere Infos. Herzlichen Glückwunsch an beide Teams!

In diesem Jahr wurden zusätzlich zwei Sonderpreise in den Kategorien Science und Tackling Corona vergeben. Der Sonderpreis Science richtete sich vorrangig an Promovierende und Post-Docs, die im Rahmen ihrer Forschungsarbeiten Ideen entwickelt haben, aus denen Geschäftsmodelle entstehen könnten. Für den Sonderpreis Tackling Corona wurden solche Ideen gesucht, welche sich der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie widmen oder eine Lösung für die daraus resultierenden Herausforderungen anbieten.


Den Tackling Corona-Sonderpreis gewinnt das Team von DeutschExpress!
Mit ihrem Startup möchten die drei Gründerinnen und Gründer Behörden, Firmen und Zugewanderte miteinander vernetzen. Das Ziel ihres Vorhabens ist es, eine Brücke zu bauen, und Menschen, die nach Deutschland zuwandern oder einen Umzug nach Deutschland planen, den Einstieg sowie die Integration zu erleichtern. Die technologische Innovation des Systems besteht in der Vereinfachung und Automatisierung des gesamten bürokratie- und dienstleistungsbezogenen Prozesses für Zuwandernde. Für Ämter und Behörden ist dies von Vorteil, da die Arbeitsbelastung verringert wird. Beispiele dafür stellen die Vermeidung von Besuchen mit Informationscharakter oder Folgetermine aufgrund falscher oder fehlender Dokumente dar. Aber auch das Problem überfüllter Warteräume wäre gelöst. Gerade in Zeiten, in denen Abstand halten und das Vermeiden von Menschenansammlungen zur Norm werden, gewinnt diese Idee enorm an Bedeutung und wird aus diesem Grund mit dem Tackling Corona-Sonderpreis sowie einem Preisgeld von 1.000 € prämiert. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg bei der weiteren Entwicklung! Öffnet externen Link in neuem FensterHier geht es zur Website des Teams.


De
r Sonderpreis in der Kategorie Science geht an PentelliZen mit ihrer Idee eines Stiftes zur Interaktion mit der Smartwatch auf dem Handrücken. Smartwatches können durch neueste technologische Fortschritte sogar ohne das Smartphone genutzt werden. Durch das kleine Display sind jedoch Grenzen gesetzt. PentelliZen ist ein Eingabestift, der eine Eingabe wie mit einer Computermaus auf dem Handrücken ermöglicht. Diese Technik, die auf einem eingebetteten Magneten basiert, der von der Sensorik der Uhr erfasst werden kann, erhält völlig verdient das in der Kategorie Science ausgeschriebene Preisgeld von 1.000 €! Herzlichen Glückwunsch! Weitere Infos zur Idee gibt es Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Wir gratulieren allen Preisgewinnern ganz herzlich und drücken die Daumen für die weitere Entwicklung der prämierten Ideen. Das gewonnene Preisgeld soll genau in dieser Hinsicht unterstützen und ist auch an diesen Zweck gebunden. Zusätzlich bieten wir selbstverständlich allen teilnehmenden Teams weiterhin eine umfassende und kostenlose Beratung an, in der auch in Bezug auf die zweckmäßige Verwendung der gewonnenen Beträge unterstützt werden kann.

Der Start der Bewerbungsphase des starting business IDEENWETTBEWERBS 2021 steht noch nicht fest und wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Ihr seid als (ehemalige) Studierende oder wissenschaftlich Mitarbeitende der Leibniz Universität Hannover auch an kostenlosen Beratungen, Finanzierungen und Förderungen zu euren Gründungsideen interessiert? Dann könnt ihr auch ohne den Hintergrund unseres IDEENWETTBEWERBS mit uns einen Termin unter info@remove-this.starting-business.de vereinbaren.