Förderprogramme für Hochschulgründungen

Die EXIST-Programme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bieten eine Anschubfinanzierung für Gründungsvorhaben aus der Hochschule. In zwei Programmen werden unterschiedliche Vorhaben mit attraktiven Zuschüssen gefördert. Der Gründungsservice starting business unterstützt Gründerinnen und Gründer aus der Leibniz Universität bei der Antragstellung und Durchführung ihrer Vorhaben.

Informationen zum Verfahren bei der Antragstellung ist über das LUH-Intranet(!) auch hier zu finden.


EXIST Gründerstipendium

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, AbsolventInnen und wissenschaftlich Mitarbeitende, die ihre Gründungsidee in einen Businessplan verwandeln möchten.

Das Programm richtet sich an innovative, technologieorientierte oder wissensbasierte Gründungsvorhaben mit guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten und einer erkennbaren Skalierbarkeit. Das EXIST-Gründerstipendium stellt das nötige Startkapital in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses dar und wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie den Europäischen Sozialfonds.

Zielgruppen

  • Studierende
  • wissenschaftlich Mitarbeitende
  • AbsolventInnen (nicht länger als fünf Jahre nach Studienabschluss)
  • Teams mit maximal drei Personen
    • ein Teammitglied mit qualifizierter technischer Berufsausbildung möglich
    • ein Teammitglied mit Abschluss mehr als fünf Jahre zurückliegend möglich

EXIST Forschungstransfer

Ziel des Förderprogrammes EXIST Forschungstransfer ist es, Forschungsergebnisse mittels zweier Förderphasen in die Anwendung zu überführen. Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und dem Europäischen Sozialfonds zur Verfügung gestellten Mittel dienen der Sicherstellung der wirtschaftlichen Basis für eine wachstumsorientierte Gründung.

Förderphase I: Durchführung von Entwicklungsarbeiten zum Nachweis der technologischen Machbarkeit, Beseitigung von Unsicherheiten, Entwicklung von Prototypen, Ausarbeitung des Businessplans und Gründung des Unternehmens.

Förderphase II: Weitere Entwicklungsarbeiten bis zur Marktreife und Aufnahme der Geschäftstätigkeit sowie Schaffung der Voraussetzungen für eine externe Anschlussfinanzierung.

Zielgruppen

  • Forschungsteams
  • Wissenschaftler oder Wissenschaftlerinnen
  • Techniker oder Technikerinnen
  • Laboranten oder Laborantinnen
  • Pro Team eine Person mit betriebswirtschaftlicher Kompetenz