priME CUP 10. & 11.11.2017

 In diesem Planspiel gründen und führen die Teilnehmer im Team (4-5 Studierende) ein Startup und müssen sich im simulierten Wettbewerb behaupten. Dazu formulieren sie zunächst einen Businessplan, „gründen“ auf dieser Basis das Unternehmen und führen anschließend die Geschäfte im Wettbewerb mit den anderen Teams über mehrere Perioden. Dabei müssen unter Zeitdruck unternehmerische Entscheidungen getroffen werden, die entscheidende Bedeutung sowohl für die einzelne Periode als auch für die Zukunft des Unternehmens und seiner Mitarbeiter haben. Abschließend präsentieren die Teams ihre Ergebnisse vor einer Jury, die ihnen Feedback zu Businessplan, Geschäftsverlauf und Präsentation gibt.

Das Planspiel ist für Studierende aller Fachrichtungen geeignet. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in Konzepte und Werkzeuge der Businessplan-Gestaltung, Unternehmensplanung und Unternehmensführung anhand des im Planspiel verwendeten Planungswerkzeugs und werden während des Planspiels durch Trainer aus der unternehmerischen Praxis betreut, die die Lerninhalte in Diskussions- und Fragerunden mit den Teilnehmern bearbeiten und offene Fragen beantworten.

Die Teilnehmer müssen in ihren Teams eigenverantwortlich Rollen und Zuständigkeiten verteilen und gemeinsam Entscheidungen für jede Periode treffen. Die hierbei auftretenden Zielkonflikte sollen die Teams explizit ansprechen und selbständig lösen.

Der priME CUP ist gleichzeitig ein internationaler Planspiel-Wettbewerb; qualifizierte Teams erhalten die Möglichkeit, an den weiteren Runden dieses Wettbewerbs teilzunehmen.

>> Details zu Inhalten und Anmeldung (*.pdf) <<


Start-Up SLAM 16.11.2017

Beim Start-Up SLAM bringen Gründungsinteressierte, Gründerinnen und Gründer der Leibniz Universität Hannover innovative Geschäftsideen in unterhaltsamen 5 Minuten-Pitches auf die Bühne. Die Veranstaltung findet regelmäßig im Rahmen der "Gründerwoche Deutschland" statt. Jeder der Ideen im Kopf hat, kann sich anmelden, um Jury und Publikum von seiner Vision zu überzeugen. Die Bühne verspricht wichtiges Feedback und einen ersten Test der Geschäftsideen. Interessierte Zuschauer und Slam-Begeisterte sind herzlich eingeladen kostenlos an dieser Veranstaltung teilzunehmen und bei Snacks und Drinks zu netzwerken.

>> Start-Up SLAM (Rückblick) <<


LeanLab Hannover 01. - 03.12.2017

An einem Wochenende bieten wir die Möglichkeit, auf Basis des Lean-Startup-Ansatzes Geschäftsideen zu schärfen und MitgründerInnen zu finden. Vorbild für das LeanLab, welches wir seit 2014 jährlich durchführen ist das weltweit bekannte Format Startup Weekend. Während der Veranstaltung stehen rund um die Uhr Unternehmer & Berater als Coaches zur Seite. Sie unterstützen den Transfer von Ideen in Geschäftskonzepte in 48 intensiven und emotionalen Stunden.

>> Rückblick (facebook) <<
>> LeanLab 2017 (Infos & Anmeldung) <<


Vorlesungen

Im Rahmen von Lehrveranstaltungen erhalten Studierende einen umfassenden Einblick in den Prozess der Gründung eines Unternehmens. Die wesentlichen Herausforderungen und Erfolgsfaktoren werden in sechs Vorlesungseinheiten unter zu Hilfenahme von Gründungsbeispielen und best practices beleuchtet.

Die Teilnehmenden erfahren unter anderem, welche agilen Methoden Technologie-Start-ups heutzutage nutzen, um kundenzentriert Produkte zu entwickeln. Die Grundlagen einer validen Markt- und Wettbewerbsanalyse zählen ebenso zu den wichtigen Eckpfeilern der Veranstaltung, wie die Einführung in eine notwendige Business- und Finanzplanung.

Da Gründungsvorhaben nicht selten mit größeren Anfangsinvestitionen einhergehen, werden in einigen Fachbereichen auch die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung behandelt.

Neben Gründungsprojekten, Produkten und Dienstleistungen, stehen stets auch die persönlichen Anforderungen an die Gründer selbst zur Diskussion. Auf diese Weise lernen die Anwesenden das Thema Existenzgründung als alternative Karriereoption kennen.

Die Vorstellung der wesentlichen Elemente der Gründungsförderung innerhalb der Region Hannover ist obligatorisch.


Crashkurs

In ein- bzw. zweitägigen Blockveranstaltungen bieten wir Studierenden die Möglichkeit, Einblicke in die Selbstständigkeit als berufliche Alternative oder Ergänzung zu einer Festanstellung zu gewinnen.

Dabei steht im ersten Teil der Veranstaltung die Vermittlung grundlegender Kenntnisse, welche für Unternehmensgründungen relevant sind, im Fokus. Neben den verschiedenen Unternehmens- bzw. Rechtsformen, Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten werden insbesondere die rechtlichen und bürokratische Rahmenbedingungen erläutert und praxiserprobte Tipps gegeben.

Die zentralen Elemente eines  Businessplans und die Entwicklung von Geschäftsideen, unter Zuhilfenahme verschiedener Methoden, stehen im Fokus des zweiten Teils der Veranstaltung. Anhand von Gründungsbeispielen v.a. aus dem Bereich Sozialwissenschaften werden Erfolgsfaktoren und Hemmnisse von Gründungsprojekten erarbeitet.